Kulinarium
Kulinarium
Kulinarium
Endlich, haben Sie Ihr Urlaubsparadies gefunden!
Loading...
activeCard
Home > Hotel & Infos > Kulinarium

Südtiroler Spezialitäten und mediterrane Gaumenfreuden

Ein Festival der Sinne im Alphotel Tyrol

Südtiroler Spezialitäten aus frischen, weitgehend regionalen und saisonalen Produkten von erster Qualität zaubert unser Küchenteam täglich mit viel Liebe und Leidenschaft auf den Tisch. Duftende Kräuter aus dem eigenen Garten, bestes Fleisch, Eier und Milch von benachbarten Höfen und von lokalen Zubringern, frisches Gemüse und Obst in Bioqualität. In der Küche unseres Vitalhotels überlassen wir nichts dem Zufall!

Südtiroler Spezialitäten und mediterrane Genießergerichte werden im Rahmen der Tyrol-Verwöhnpension serviert. Jasmin – unsere Patissière – zaubert nach Großmutters Rezepten die süßen Verführungen für das Kuchenbuffet am Nachmittag und das allabendliche Dessert.

Die Tyrol-Verwöhnpension – gesund, gut und alles rund um die Uhr inklusive!

  • „Gsund & guat“-Frühstücksbuffet von 07.30–11.00 Uhr mit Vital- und Bioprodukten, Tee- und Saftbar, frischen Eierspeisen aus der Showküche, hausgemachten Marmeladen, frischen Brötchen und Croissants …
  • Täglich kleines Mittagsbuffet mit frisch zubereiteten Pasta-Gerichten aus der Showküche bis 15.00 Uhr, knackige, frische Salate, Tee- und Saftbar, hausgemachte Kuchen, würzige Tagessuppe und verschiedene kleine Snacks für den kleinen Hunger bis 16.00 Uhr
  • Abends 5- bis 7-gängige Feinschmeckermenüs mit Hauptspeisenwahl: kalorienreduziert – vegetarisch – für Kinder – klassisches Genießergericht, frische Salate, Antipasti, süße Verführungen und Käsespezialitäten täglich vom Buffet
  • Frisches Quellwasser aus der eigenen Trinkwasserquelle im ganzen Haus
  • Wöchentliche Themenabende:
    Serata italiana – Spezialitäten aus der italienischen Küche
    Südtiroler Abend – Südtiroler Spezialitäten aus der regionalen Traditionsküche
    „Gsund & Guat“ – Spezialitäten aus der alpinen Wellnessküche
    Feinschmeckerabend bei Kerzenschein am Sonntag
    Aperitif-Abend mit Familie Eisendle

Südtiroler Spezialitäten zum Nachkochen

Unsere besten Rezepte für echten Hochgenuss

Kaiserschmarren 

Zutaten für 4 Personen:
140 g Mehl
100 ml Milch
100 ml Sahne
6 Eigelbe
½ Pkg. Vanillezucker
6 Eiweiß
1 Prise Salz
40 g Zucker
Butter zum Backen
Staubzucker zum Bestreuen
50 ml Rum und 20 g Staubzucker zum Flambieren

Zubereitung:
Südtiroler Spezialitäten leicht gemacht: Mehl, Milch, Sahne, Eigelbe und Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren. Das Eiweiß mit dem Salz aufschlagen und mit Zucker zu Schnee schlagen. Die Eiweißmasse unter die Mehlmasse heben. Anschließend die Pfanne vorheizen, ein Stück Butter darin heiß werden lassen, den Teig hineingeben und auf beiden Seiten braun anbraten. Den Schmarren in größere Stücke reißen und mit etwas Staubzucker bestreuen, Butterstückchen dazugeben und mit ein wenig Rum ablöschen. Den Schmarren auf einem Teller anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

Backzeit: 10–15 Minuten

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihre Jasmin!

Apfelstrudel 

Zutaten für den Teig:
250 g Butter
250 g Zucker
500 g Mehl
6 Eier
Vanillezucker
Zitronenschale
1 Prise Salz

DIE Südtiroler Spezialität unter den Südtiroler Spezialitäten: Das Mehl als Haufen auf eine glatte Fläche sieben und in die Mitte des Mehlbergs eine Vertiefung drücken. Anschließend die in Würfel geschnittene Butter mit Zucker, Eiern, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz in die Mitte geben und das Ganze zu einem Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Zutaten für die Füllung:
600 g  Golden Delicious
30 g Brotbrösel
90 g Zucker
30 g Sultaninen
20 g Pinienkerne
20 g geriebene Mandeln
15 g Walnüsse, grob gehackt
½ TL Zimt
1 Msp. Zitronenschale

Den Teig 1 cm dick ausrollen, mit der Apfelfüllung belegen und den Strudelteig links und rechts über die Füllung klappen. Den Strudel mit einem Ei bestreichen und im Backrohr für ca. 40 Minuten backen.

Backtemperatur: Ober- und Unterhitze 180° C

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihre Jasmin!

„Erdäpfelblattler“ 

Zutaten für 4 Personen:
650 g Kartoffeln
180 g Mehl
45 g Butter
2 Eier
Salz
Fett zum Backen

Zubereitung:
Die Kartoffeln mit der Schale kochen und sie schälen und passieren, solange sie noch heiß sind. Die zerlassene Butter, Mehl, Salz, Eier und Kartoffeln zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in vier Stücke teilen und circa 3 bis 4 mm dick ausrollen. Die Teigblätter werden nun in handgroße Rechtecke geteilt und im heißen Fett schwimmend gebacken. Frisches Sauerkraut passt vorzüglich zu diesen Südtiroler Spezialitäten, den Erdäpfelblattler.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Peppi!

In St. Magdalener geschmorte Kalbswangen auf Steinpilzgröstl 

Zutaten für 4 Personen:

Für die Kalbswangen:
4 Kalbswangen
2 Karotten
2 Zwiebeln
1 Selleriestange, weiß
½ Lauchstange
70 g Tomatenmark
750 ml St. Magdalener
500 ml Bouillon oder braune Kalbsbrühe
2 Lorbeerblätter
6-7 schwarze Pfefferkörner
2 TL Stärke
Salz und Pfeffer

Für das Steinpilzgröstl:
8 mittelgroße Pustertaler Frühkartoffeln mit Schale
4 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Etwa 200 g frische Steinpilze
2 Zweige Blattpetersilie
Etwas Thymian

Die Kalbswangen von Sehnen und Parüren befreien. Die mit Salz gewürzten Wangen in einer heißen Pfanne von links und rechts anbraten, nun das in Würfel geschnittene Wurzelgemüse mit den Zwiebeln in die Pfanne geben und anbraten. Das Tomatenmark dazugeben, etwas anbraten, den St. Magdalener dazugeben und diesen auf die Hälfte reduzieren lassen. Die braune Kalbsbrühe und die Gewürze dazugeben und alles in einem Topf mit Deckel in den auf ca. 165° C vorgeheizten Backofen geben und circa eine halbe Stunde langsam garen. Das Fleisch immer wieder mit Sauce übergießen. Die Wangen aus der Sauce nehmen, diese mit der Stärke (in Wasser aufgelöst) binden, das Ganze aufkochen und anschließend durch ein feines Sieb streichen.
Die Kartoffeln waschen und mit der Schale circa 25 bis 35 Minuten in Salzwasser kochen. Auskühlen lassen und 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, danach in Fett anbraten, bis sie hellbraun sind. Die geputzten und in Scheiben geschnittenen Steinpilze in einer anderen Pfanne anbraten, die in Würfel geschnittenen Schalotten, den gehackten Knoblauch und die gehackte Petersilie dazugeben. Nun die angebratenen Steinpilze und den Thymianzweig zu den angebräunten Kartoffeln geben, durchschwenken und mit Salz abschmecken. Nun die Kalbswangen auf den Teller geben, die passierte Sauce darüber geben und das Steinpilzgröstl daneben anrichten. Mit etwas Thymian verzieren und fertig ist mein Lieblingsgericht und ein Klassiker unter den Südtiroler Spezialitäten.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Willi!

Aromasüppchen von getrockneten Bergblumen 

Zutaten für 4 Personen:
40 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
30 g getrocknetes Bergheu (aus über 1.700 m Höhe) von nicht gedüngten Bergwiesen
Etwas Olivenöl
1 EL Mehl
500 ml Fleischbrühe (oder Gemüsefond)
300 ml Frischsahne
40 g  Almbutter
Salz, Pfeffer, Muskatnuss (gemahlen)
50 g Schwarzbrot
Getrocknete Bergblüten (Malven, Löwenzahn, Ringelblumen, Kornblumen, wilder Wiesenthymian)

Zubereitung:
Südtiroler Spezialitäten in einem Gericht vereint: Olivenöl in einem Topf  leicht erhitzen, Zwiebel und Knoblauch farblos andünsten. Das Bergheu beigeben, mit Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen. Mit Fleischbrühe und Sahne aufgießen, aufkochen und circa 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe durch ein Sieb seihen, einen Teil der getrockneten Bergblumen und die kalte Butter beigeben und mit einem Stabmixer aufmixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Mit angerösteten Schwarzbrotwürfeln und den restlichen Bergblumen servieren.
Tipp: Achten Sie auf kurze Garzeiten, damit sich die Aromen nicht verflüchtigen.

Viel Spaß beim Nachkochen der Südtiroler Spezialitäten wünscht Ihnen Ihr Willi!

Ratschingser Krapfen 

Zutaten für den Teig:
200 g Mehl
70 g Roggenmehl
20 g zerlassene Butter
100 ml Milch
50 ml Sahne
2 EL Rum
1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:
200 g Schwarzbeeren
1 EL Zitronensaft
2 EL Rum
100 g Topfen
70 g Honig
1 EL Zimt

Zubereitung dieser Südtiroler Spezialitäten:
Mehl, Roggenmehl, Butter, Milch, Eigelb, Sahne, Rum und Salz vermischen  und zu einem glatten Teig kneten und 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach den Teig zu dünnen, ovalen Blättern (ca. 20 cm lang, 6 cm breit) ausrollen und die Füllung mithilfe eines Löffels auf die Teigblätter geben. Den Teigrand mit etwas Wasser bestreichen, das Ganze zusammenklappen und gut mit sanftem Druck verschließen. Die Krapfen in sehr heißen Fett schwimmend backen und mit Staubzucker bestreuen. Fertig sind die süßen Südtiroler Spezialitäten!

Backtemperatur: 190° C

Backzeit: etwa 3 Minuten

Steinpilznocken 

200 g Knödelbrot (trockenes, in Würfel geschnittenes Weißbrot)
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
300 g frische Steinpilze, in kleine Würfel geschnitten
Schnittlauch
Salz
2 EL Mehl
4 Eier

Zubereitung:
Die kleingeschnittene Zwiebel und den Knoblauch mit den Pilzen anrösten und mit dem Knödelbrot vermengen. Den Schnittlauch, die Eier und das Mehl dazugeben, bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen. Mit einem Esslöffel die Nocken formen und für circa 10 Minuten ins kochende Salzwasser geben. Diese Südtiroler Spezialitäten sollten Sie mit geriebenem Parmesan und zerlassener Butter servieren.

Kartoffelschlutzkrapfen 

Zutaten für 4 Personen:
400 g gekochte, mehlige Kartoffeln (kalt)
2 Eigelb
120 g Mehl
Salz
Muskatnuss

Für die Füllung:
½ Zwiebel, gehackt
20 g Butter
70 g Quark
2 EL Parmesan, gerieben
1 EL gehackte Petersilie
Salz
Muskatnuss
Pfeffer

Zubereitung dieser Südtiroler Spezialitäten:
Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken, Mehl, Eigelb, Salz, Muskatnuss beigeben und schnell zu einem Teig kneten. Für die Füllung die Zwiebel und den Knoblauch anrösten, anschließend Quark, Parmesan, Petersilie, Salz und Muskatnuss untermengen. Den Kartoffelteig 4 mm dick ausrollen und mit einer Form (ca. 7 cm Durchmesser) kreisrunde Stücke ausstechen. Die Quarkmasse mit einem kleinen Löffel in der Mitte des Teigs auftragen.  Den Teigrand mit etwas Wasser befeuchten und den Teig halbmondförmig zusammenfalten. Den Teigrand  mit den Fingern andrücken und die Schlutzkrapfen 4 bis 5 Minuten in Salzwasser kochen. Mit gerösteten Steinpilzen oder Pfifferlingen, frischem Parmesan und Schnittlauch servieren. Unter den Südtiroler Spezialitäten ist diese eine der beliebtesten!

Spinatknödel 

Zutaten für 4 Personen:
200 g Knödelbrot (trockenes, in Würfel geschnittenes Weißbrot)
300 g Blattspinat
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
2 bis 3 Eier
½ Zwiebel und 2 Knoblauchzehen, klein geschnitten

Zubereitung:
Den Spinat im Salzwasser blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und gut ausdrücken. Den Spinat fein hacken und mit den Eiern im Mixer aufmixen. Das Brot mit Wasser etwas anfeuchten  und Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Zwiebel  und Knoblauch dazugeben. Die Spinatmasse zum Brot geben und alles vermischen. Die Knödel formen und für 10 Minuten im Salzwasser kochen. Sie servieren den Klassiker unter den Südtiroler Spezialitäten mit brauner Butter und geriebenem Bergkäse.

Speckknödel 

Zutaten für 4 Personen:
6-7 Semmeln
100 g Südtiroler Speck
1 Kaminwurze (geschmacksintensive, geräucherte Rohwurst)
4 Eier
2 EL Mehl
½ Zwiebel, klein geschnitten
Salz, Schnittlauch, Milch

Zubereitung der Südtiroler Spezialitäten:
Die in Würfel geschnittenen, trockenen Semmeln, den Speck und die Kaminwurze in kleine Würfel schneiden. Brot, Speck, Zwiebel, Kaminwurze, Schnittlauch, Mehl und Salz gut vermischen. Die Eier dazugeben und bei Bedarf etwas Milch daruntermischen. Den Teig ruhen lassen, bis er so fest ist, dass man mit den Händen etwa 5 bis 7 cm große Knödel formen kann. Salzwasser zum kochen bringen und die Knödel für 10 Minuten kochen.

Kaspressknödel 

Zutaten für 4 Personen:
250 g Knödelbrot (trockenes, in Würfel geschnittenes Weißbrot)
Milch
2-3 Eier
Pflanzenöl zum Anbraten
½ Zwiebel, klein geschnitten
Schnittlauch oder gehackte Petersilie, Mehl und Salz
Klein geschnittener Käse (Leifer, Graukäse, Gorgonzola, Emmentaler)

Zubereitung der geschmacksintensiven Südtiroler Spezialitäten:
Die Zutaten gut vermischen und die Eier dazugeben. Die  Knödel formen, platt drücken und im heißen Fett beidseitig anbraten. Anschließend im kochenden Salzwasser 6 Minuten kochen lassen und mit Krautsalat servieren.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK